Videoportrait Honji Wang und Sébastien Ramirez

in der Rubrik Film

Anzeige

Auch wenn man es nicht glaubt, aber Honji Wang ist Deutsche mit koreanischen Wurzeln. Sie praktizierte Kampfkunst und studierte in Frankfurt 10 Jahre Ballett, bevor sie sich dem HipHop verschrieb. Im Breakdance zuhause ist der Franzose Sébastien Ramirez mit seinen spanischen Vorfahren. Er ist ein Autodidakt, der Hip Hop mit Capoeira, Flamenco und Djerbouka mischt. In Frankreich ist er längst eine nationale Größe. Seit vielen Jahren trainiert er zusammen mit Honji und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis beide gemeinsam 2007 etwas auf die Bühne brachten. Es ist ein Konglomerat aus Contemporary Dance, Hip-Hop, Performance, Pop und Theater.

Sébastien formuliert es so: „Wir möchten etwas schaffen, das jeden berührt, unabhängig vom kulturellen Hintergrund, von Nationalität oder sozialer Herkunft.“  Das Paar lebt und arbeitet in Berlin.  Das Video entstand in Paris, wo Audi sie bei den Proben zu ihrem neuen Stück „Felahikum“ im berühmten Théâtre national de Chaillot filmte. In dem Stück lösen sich die Grenzen zwischen den zwei völlig unterschiedlichen Stilen Flamenco und Hip Hop auf.

Der Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Audi.

Der Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Audi.

Audi präsentiert in dieser Serie von Videoportraits progressive Köpfe. Das Leitmotiv der Videos lautet dabei „Was treibt dich an?“. Gesucht wird dabei der Kontakt zu inspirierenden Persönlichkeiten, die in den Videos über ihre Träume und Ideen, aber auch ihre Ziele reden. Die Aufnahmen entstehen nicht in sterilen Studios, sondern an privaten und beruflichen Orten der Interviewenden. Wer meint, auch zu dieser Zielgruppe, den #progressive people zu gehören, kann sein Projekt bei Audi teilen. Die interessantesten Projekte werden ausgewählt und 2015 in der social Video Kampagne mit einem eigenen Film vorgestellt.